Das Spexarder Bauernhaus
Aktuelles auf
Spexard - Das hat was!
 Aktuelles
 Termine
 Vereine
 Spexard
 Bauernhaus
 Geschichte
 Links
 Archiv
 925-Jahr-Feier
 Firmen
 Download
 Weihnachten
 Impressum
 Datenschutz
 Suche


5.000 Euro für die Malteser

Bild: msc  
Bei der Spendenübergabe: Moritz Toppmöller (v.l.), Steffen Thiesbrummel, Christian Behr, Michael Steinkamp und Mattis Spexard.

Die Jungschützen der Spexarder St. Hubertus Schützenbruderschaft Spexard spendeten 5.000 Euro für das Projekt „Herzenzwusch-Krankenwagen“ der Malteser aus Gütersloh. „Träume und Wünsche bekommen eine ganz andere Dimension, wenn Menschen wissen, dass sie nicht mehr lange zu leben haben. Diese letzten Wünsche, die den Menschen oft alles bedeuten, erfüllen wir in Gütersloh und sind dankbar über die großzügige Spende der Jungschützen aus Spexard“, bedankte sich Christian Behr, der Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, für die Zuwendung. Der jährliche Überschuss der Tannenbaumsammelaktion wird immer an caritative Zwecke gespendet. „In diesem Jahr konnten wir mit 70 ehrenamtlichen Helfern besonders viele Bäume einsammeln“, berichtete Steffen Thiesbrummel vom Vorstand der Jungschützen. Seit 1995 wird die Tannenbaumsammelaktion der Spexarder durchgeführt. Mehr als 50.000 Euro wurden seitdem gespendet.


Schützen sammeln wieder Trödel

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard veranstaltet am Sonntag, 22. März, von 10 bis 13 Uhr einen Trödelmarkt im Pfarrzentrum der Bruder-Konrad-Gemeinde und sucht Trödel jeglicher Art. Der Erlös wird gespendet. Die Schützen unterstützen damit das Familienprojekt „Arco Iris“ (zu Deutsch „Stiftung Regenbogen“) in der bolivianischen Hauptstadt La Paz. Mit der gespendeten Summe werden drei Familien ein Jahr lang unterstützt. Hauptabgabetermin für Trödel aller Art ist an der Bruder-Konrad Kirche am Freitag, 20. März, von 17 bis 20 Uhr. Sachspenden werden am Donnerstag, 12. März, von 19 bis 20 Uhr im Schießstand der Bruderschaft an der Neuenkirchener Straße 264 entgegen genommen. Der Veranstalter behält sich vor Sperrmüll usw. nicht anzunehmen.


Aktiver Umweltschutz: Spexard sammelt Müll

Bild: chj  

Das Thema Umweltschutz ist wichtig und nicht zuletzt seit „Fridays for future“ in aller Munde. So ruft der Spexarder Heimatverein wieder alle Bürger auf, sich an der diesjährigen Müllsammelaktion zu beteiligen. Alle Vereine, Schulen, Kindertagesstätten, Nachbarschaften, Siedlungsgemeinschaften und anderen Gruppierungen in Spexard sind aufgerufen, am Samstag, 21. März 2020, zwischen 10 und 14 Uhr in Spexard Müll zu sammeln. Treffpunkt ist wie immer das Spexarder Bauernhaus. Dort wird auch der Abfall gesammelt. Ebenso werden Greifzangen und Müllsäcke vorhanden zu sein. Die Aufteilung der einzelnen Gruppierungen auf die Sammelorte findet wie immer vor Ort statt. Zum Abschluss der Sammelaktion gibt es für alle Teilnehmer kostenlose Verpflegung und Getränke. Bitte für jeden Teilnehmer eine Warnweste und eventuell auch Handschuhe mitbringen!

Bis zum 1. März können sich Lehrer, Gruppenleiter, Vereinsvorstände und Bürger mit ihrer Gruppierung an der Aktion beteiligen. Eine Anmeldung per Mail an heimatverein@spexard.de mit Gruppenname, Teilnehmerzahl und Kontaktdaten ist erwünscht. Für Rückfragen steht auch Dirk Fortenbacher unter Telefon 0160/5003533 zur Verfügung.


Bruder-Konrad-Kirche soll ein Denkmal werden

Bild: M. Delker  

Die Kirche St. Konrad von Parzham an der Bonifatiusstraße ist ein „bedeutendes Zeugnis für ein Kirchenbauwerk nach 1945“. So steht es in einer Vorlage an den Gütersloher Planungsausschuss, der am Dienstag, 11. Februar, ab 17 Uhr darüber entscheiden soll, ob diese Kirche unter Denkmalschutz gestellt wird oder nicht. Die katholische Kirchengemeinde hege keine Bedenken gegen die Eintragung in die Denkmalliste. Die Kirche war in den Jahren 1972 bis 1974 nach den Plänen des Bielefelder Architekten Joachim Georg Hanke errichtet worden. Zum Denkmal gehören ebenfalls das Gemeindezentrum, der Altar, Taufbecken, Tabernakel, Ambo, Oster- und weitere Leuchter sowie das Kruzifix aus dem zweiten Viertel des 20. Jahrhunderts. „Die katholische Kirche St. Konrad von Parzham ist bedeutend für die Ortsgeschichte des Gütersloher Stadtteils Spexard, da sie die nach dem Zweiten Weltkrieg neu entstandene Glaubensverteilung in der Bevölkerung des Ortes verdeutlicht“, stellt die Stadt fest.
(Westfalenblatt vom 4.2.2020)


SV Spexard: Fehlende Ehrenamtler bereiten Sorgen

Bild: msc  
Das wiedergewählte Vorstandsduo Volker Stickling (h.l.) und Delia Spexard (h. r.) ehrten die Gründungsväter Günter Feuerborn (v.l.) und Franz Blomberg.

Der SV Spexard wird auch in den kommenden beiden Jahren von Volker Stickling geführt. Der Vorsitzende des 2.678 Mitglieder starken Vereins wurde im Spexarder Bauernhaus einstimmig wiedergewählt. Mit 136 Anwesenden war die Mitgliederversammlung so gut besucht wie lange nicht mehr. Stickling verteidigte den Sparkurs, der der Fußballabteilung verordnet wurde. „Die Einnahmen im Sponsorenbereich sind rückläufig. Das hat mir in den vergangenen Monaten schwer auf den Magen gedrückt “, setzt der 54-Jährige weiter auf eine solide Finanzierung des größten Sportvereins in Gütersloh. Trotz der Beitragserhöhung im vergangenen Jahr betrug das Minus des Gesamtvereins bei einem Gesamtetat von 375.895 Euro immer noch 12.848 Euro. Der Bestand in der Bilanz verringerte sich auf 70.509 Euro. „Wir haben die ersten Schritte in die richtige Richtung getan“, erwartet Schatzmeister Jörn Grote im laufenden Geschäftsjahr eine Trendwende.

  Bild: msc
Die Jubilare: Klaus Diermann (v.l.), Hubert Kötter, Norbert Timmermann, Jörg Rodehutskors, Doris Fenell, Alfons Hollenhorst und Werner Grundmeier sind seit 50 Jahren im SV Spexard.

Die Arbeit in den Abteilungen bewertete Stickling als „gut, groß und vielseitig.“ Sorgen bereitet ihm der Mangel an ehrenamtlichen Mitarbeitern zu finden. So stehen rund 100 Kinder auf der Warteliste der Jugendfußball-Abteilung, deren 27 Mannschaften den Einsatz von 50 Trainern und Übungsleitern erfordert. Die Handballer haben mit Farouk Moukhtari (für Patrick Brunnert) einen neuen Vorsitzenden, genau wie die Gesamtjugendabteilung mit Olivia Kötter (für Aileen Kahlert). Mit Stefan Lawrenz steht ein Kandidat für die vakante Leitung der Jugendfußball-Abteilung bereit. In der Fußballabteilung wird mit Hilfe von Norbert Meiertoberens ein schlagkräftiges Team aufgebaut, um Jörg Rodehutskors als Abteilungsleiter abzulösen. „Wir sind auf dem richtigen Weg und in intensiven Gesprächen“, blickt Stickling positiv nach vorne.
Der 70. Geburtstag des Vereins wird am 25. März, dem Gründungstag, mit einem Festakt im Spexarder Bauernhaus begangen. Für 70-jährige Treue wurden die Urgesteine Franz Blomberg, Paul Drücker und Günter Feuerborn geehrt. Seit 60 Jahren ist Günter Tiesbohnenkamp im SVS. Seit 50 Jahren sind Klaus Diermann, Doris Fenell, Heinrich Gerling, Werner Grundmeier, Alfons Hollenhorst, Hubert Kötter, Matthias Post, Jörg Rodehutskors und Norbert Timmermann dabei. Zum Vorstand gehören außer Stickling Delia Spexard (2. Vorsitzende), Nils de Carnée (3. Vorsitzender), Jörn Grote (Schatzmeister), Markus Westhoff (Schriftführer), David Hensdiek (2. Schatzmeister), Michael Buschsieweke (2. Schriftführer), Martin Wittenbrink (3. Schatzmeister), Felix Nolting (3. Schriftführer), Markus Schumacher (Pressewart), Andrea Rehpöhler (Sozialwart), Emanuel Wagner (Medienwart) und die Beisitzer Gisela Bauch, Thomas Wullengerd, Andreas Wendlandt, Jörg Sommer, Lukas Meiertoberens, Luis Drücker und Tobias Willmann.


Winterball der Spexarder Schützen

Bild: msc  
Die Spexarder Mattis Spexard (v.l.), König Günter II Melzer, Königin Irene II Melzer, Josef Schall und Marius Przegendza standen beim Winterball der Hubertusschützen im Rampenlicht.

Als König von Schottland hätte Günter II Melzer eine sehr gute Partie abgegeben. Im Schottenrock legte die Majestät der Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard einen beachtlichen Tanz mit seinen Thronherren hin und begeisterte die Gäste beim Winterball. Die Amtsgeschäfte nahm Günter Melzer mit seiner Königin und Gattin Irene II mit dem Bergfest der Regierungszeit zu Jahresbeginn wieder auf. Mit guter Stimmung tanzten die Spexarder im Saal Kleinemeier in Varensell bis in die frühen Morgenstunden zu den Klängen der Debo-Party Band aus Delbrück.

In Amt und Würde wurde der neue "König der Könige" gesetzt. Den Titel hatte sich Oberst Josef Schall nach einem spannenden Wettstreit gesichert. Aus den Händen von Sportschützenchef Friedhelm Brüggemann erhielt Bäckermeister Schall den Alfons-Steinkamp-Gedächtnispokal. Den Jungschützenpokal ergatterte der Jungschützenmeister Mattis Spexard mit 191 Ringen. Zweiter wurde Lennard Stüker mit der gleichen Anzahl an Ringen. Der Jungjäger Spexard hatte allerdings das bessere Schussbild. Über „Bronze“ freute sich Marcel Kospach (187 Ringe). Die beste Zehn beim Wettstreit der Nachwuchsschützen erzielte Moritz Toppmöller nach einem Stechen mit Moritz Hollenhorst und Lennard Stüker. Den Vereinspokal der passiven Schützen gewann Marius Przegendza. Der Überraschungssieger wurde von den Sportschützen sofort für den aktiven Schießsport gesichert. „Er hatte beim ersten Direktwettkampf um den Pokal noch weiche Knie und hat sich dann unheimlich gesteigert“, lobte Friedhelm Brüggemann die tolle Leistung am Luftgewehr. Den Zweitplatzierten Isaak Gassner hatte auch keiner der Konkurrenten auf dem Schirm. Mit Ruhe und Gelassenheit setzte sich der Neuschütze in den drei Ausscheidungsrunden durch. Der dritte Platz ging an Dirk Fortenbacher und der undankbare Rang vier blieb für Britta Knies.


Spexarder Weihnachtsmarkt: Erlös verteilt

Bild: chj  
Sie alle freuten sich über den Geldsegen vom Spexarder Weihnachtsmarkt - von links: Heinrich Füchtemeier (Kleintierzüchter), Anna Dressler (FM Bruder Konrad), Yvonne Stiller (FM Franz-Grochtmann-Straße), Andrea Drücker und Karin Stüker (Sportschützen), Christiane Klinge (Josefschule), Dominika Globisch (GS Heidewald), Markus Müller (GS Edith Stein), Jutta Lammers-Terzenbach (GS Heidewald), Fabian Weskamp (GS Edith Stein), Annemarie Rautenberg (SV Spexard) und Jan Kleinegreber (Jungschützen & Messdiener).

Der Jugendförderverein Spexard hat Ende Januar nochmals alle Aktiven des Spexarder Weihnachtsmarktes zum Helferfest ins Bauernhaus eingeladen. So folgten diesmal rund 100 der etwa 250 Helfer der Einladung zu einem gemütlichen Abend. Als Höhepunkt der Veranstaltung hat der Vorstand 4.395 Euro an Kindertagesstätten, Schulen und Vereine ausgeschüttet. Dieser Betrag setzt sich aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes im Dezember 2019 und der Ü40-Party zusammen. Jeweils 450 Euro wurden an den die Josefschule, die Grundschule Heidewald, die Edith-Stein-Schule, die Sportschützen, die Kindertagesstätte Wöstmannsweg, das Familienzentrum Bruder-Konrad, die Jungschützen & Messdiener, die Kleintierzüchter und den SV Spexard überreicht. Hinzu kam eine Spende über 345 Euro an das Familienzentrum an der Franz-Grochtmann-Straße. Der Vorsitzende des Jugendfördervereins Klaus Meiertoberens dankte allen Helfern des Weihnachtsmarktes für ihren Einsatz, der auch dieses Mal wieder ein großer Gewinn für die Jugend in Spexard gewesen sei. Es meldeten sich auch gleich mehrere Gruppierungen wieder für den Weihnachtsmarkt vom 4.-6. Dezember 2020 an.



Termine

News

Das Spexarder Bauernhaus ist 25 Jahre alt
mehr dazu...

„Fit mit Oma und Opa“ im SV Spexard
mehr dazu...

Oberst Josef Schall ist der neue König der Könige
mehr dazu...

Stolzes Ergebnis für die Sternsinger
mehr dazu...

5. Spexarder Gewerbeschau im April
mehr dazu...

Trauer um die Stute Wurftaube
mehr dazu...

Zwei Konzerte: Publikum feiert Musikzug Spexard
mehr dazu...

St. Hubertus Spexard trauert um Ehrenoberst August Benning
mehr dazu...

Blasmusik und Deftiges aus Ostpreußen
mehr dazu...

Bunter Heimatabend im Bauernhaus
mehr dazu...

Am 1. Advent 1944 wurde in Spexard der 1. Gottesdienst gefeiert
mehr dazu...

Stükerjürgen zum Ehrenmitglied ernannt
mehr dazu...

St. Martin reitet durch Spexard
mehr dazu...

Ferienlager 2020 von Messdienern und Jungschützen
mehr dazu...

22. Auflage der Kleintierschau
mehr dazu...

Neue Beleuchtung auf Reitplatz
mehr dazu...

Krönig‘sche Apotheke stiftet Weihnachtsmarkt-Hütte
mehr dazu...

Altes Gemäuer mit moderner Technik
mehr dazu...

Einheits-Tag in Spexard: Trödel und Musik
mehr dazu...

Spexarder beim Viehabtrieb in der Rhön
mehr dazu...

Malte Westerbarkey König der Könige bei den Jungschützen
mehr dazu...

Spexarder Vereine lassen nicht locker
mehr dazu...

Schützen spenden 2.100 Euro für Straßenkinder
mehr dazu...

Neue Hütten beim Spexarder Weihnachtsmarkt
mehr dazu...

Unterschriftenaktion: Verkehrsinfarkt verhindern
mehr dazu...

Spexarder gründen Bürgerinitiative
mehr dazu...

Heimatverein ehrt Robert Mahne
mehr dazu...

Koch AG der Josefschule belegte 4. Platz
mehr dazu...

Spexarder Vereine zu Besuch im Landtag NRW
mehr dazu...

2.910 Euro für das Ferienlager
mehr dazu...

Umbau der Verler Straße dauert 18 Monate
mehr dazu...

Weitere Artikel finden Sie im Archiv !


nach oben Copyright © by Heimatverein Spexard e.V. Mobile-Version