Das Spexarder Bauernhaus
Aktuelles auf
Spexard - Das hat was!
 Aktuelles
 Termine
 Vereine
 Spexard
 Bauernhaus
 Geschichte
 Links
 Archiv
 925-Jahr-Feier
 Firmen
 Download
 Weihnachten
 Impressum
 Datenschutz
 Suche


CDU Spexard informiert über Spexarder Krug

Der CDU-Ortsverband Spexard lädt alle Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, 29. August, um 19:30 Uhr zu einer Bürgerversammlung ins Spexarder Bauernhaus ein. Thema des Abends ist die geplante Entwicklung am Spexarder Krug und die daraus resultierende Verkehrsproblematik an der Kreuzung Verler Straße/Bruder-Konrad-Straße.


Spexarder gründen Bürgerinitiative

Bild: WB  
Blicken sorgenvoll auf die Verkehrssituation an der Bruder-Konrad-Straße (von links): Friedhelm Stickling, Jana (10), Friedhelm Stüker, Axel Masjosthusmann, Ulla Eickhoff, Rieke (9), Klaus-Peter Barkusky und Claudia Hemken.

Pünktlich zum Start der Bauarbeiten auf der Verler Straße formiert sich in Spexard Widerstand gegen die hohe Verkehrsbelastung im Ortsteil. Am Donnerstagabend ist eine Bürgerinitiative gegründet worden, die sich ein klares Ziel gesetzt hat: »Wir wollen den Verkehrsinfarkt in Spexard verhindern.«
Beim Ortstermin an der Ecke Bruder-Konrad-Straße/Verler Straße vertreten Axel Masjosthusmann, Ulla Eickhoff, Claudia Hemken, Friedhelm Stüker, Klaus-Peter Barkusky und Friedhelm Stickling die neu gegründete Bürgerinitiative. Ihre sorgenvollen Blicke richten sich weniger auf die Großbaustelle an der Verler Straße als auf den mittlerweile geschlossenen Spexarder Krug. »Als dort die Bauzäune aufgestellt wurden, war das für uns die Initialzündung«, sagt Axel Masjosthusmann. Es gilt als ausgemacht, dass die Firma Schenke derzeit einen ¬neuen Anlauf unternimmt, um auf dem Gelände einen Supermarkt zu errichten. Öffentlich geäußert hat sich Reiner Schenke zu diesem Projekt bislang nicht. Dafür präsentierte Stadtplanerin Inga Linzel in der jüngsten Planungsausschuss-Sitzung eine Verkehrsplanung für eine »aufgefächerte« Bruder-Konrad-Straße – mit weiteren Abbiegespuren zum möglichen Supermarkt-Gelände und zur Verler Straße hin. Nach Angaben von Stadtbaurätin Nina Herrling war die Planung nicht von der Stadt, sondern von Schenke in Auftrag gegeben worden.
»Wir haben nichts gegen einen weiteren Supermarkt in Spexard und auch nichts gegen einzelne Personen. Jedoch gehört an diese Stelle ein Supermarkt einfach nicht hin«, meint Ulla Eickhoff und verweist auf lange Rückstaus, die sich bereits heute bilden würden – zum Teil bis zu ihrem mehrere hundert Meter weiter entfernt liegenden Blumengeschäft. »Wenn dann noch die Bahnlinie reaktiviert wird, bricht hier endgültig das Chaos aus«, glaubt Klaus-Peter Barkusky.

Die Mitglieder der Bürgerinitiative haben nachgezählt. Die Strecke zwischen Kreuzung Verler Straße und Bahnlinie ist etwa 150 Meter lang. Wenn die Ampel Rotlicht zeigt, ist Platz für elf Autos. »Wie soll die Straße hier noch den an- und abfahrenden Verkehr eines Supermarktes aufnehmen können?«, fragt Axel Masjosthusmann. Der mögliche Supermarkt ist nicht das einzige Thema, das die Bürgerinitiative in den nächsten Monaten mit den Gütersloher Ratsfraktionen erörtern möchte. Befürchtet wird zudem eine zunehmende Verkehrsbelastung durch das Gewerbegebiet Am Hüttenbrink, den Bau eines Bürgerschutzzentrums an der A2 und die derzeit diskutierten Planungen für das Kasernengelände an der Verler Straße. »All diese Maßnahmen beschneiden unsere Lebensqualität. Wir fühlen uns von der Stadt Gütersloh nicht gut vertreten. Wir wünschen uns, dass die Stadt auch mal etwas für uns tut«, kritisiert Ulla Eickhoff. Ihr Mitstreiter Axel Masjosthusmann verweist in diesem Zusammenhang auf den Rahmenplan 2010, der vom damaligen Stadtplaner Michael Zirbel präsentiert worden sei. »Wo sind die Grünzüge, wo sind die radfahrerfreundlichen Straßen, die uns damals in Aussicht gestellt wurden? Die einzigen Projekte, die verwirklicht wurden, sind der Kreisel Neuenkirchener Straße/Bruder-Konrad-Straße und das Gewerbegebiet am Hüttenbrink.« Man müsse sich nur die Verkehrssituation in der Straße In der Worth anschauen, ergänzt Claudia Hemken. »Eltern haben extreme Sorgen, Kinder dort auf die Straße zu lassen, weil hier viele Autofahrer zu schnell unterwegs sind und es bei Begegnungsverkehr oft heikel wird.« Gefordert werden von der Bürgerinitiative Kompensationen von der Stadt - wegen des Flächenverbrauchs und der überdurchschnittlichen Verkehrsbelastung in Spexard.

Die »Initiative für Spexard – Verkehrsinfarkt verhindern« trifft sich am kommenden Donnerstag, 22. August, das nächste Mal. Wer sich dort einbringen möchte, kann sich unter buergerinitiative-spexard@gmx.de für die Versammlung anmelden.
Beteiligen will sich die Initiative an einer Bürgerversammlung, zu der der CDU-Ortsverband Spexard für Donnerstag, 29. August, einladen will. »Bei dieser Bürgerversammlung wird die Verkehrsplanung des geplanten Lebensmittelmarktes auf dem Gelände des Spexarder Krugs vorgestellt, diskutiert und hinterfragt«, teilt die Bürgerinitiative mit. Beginn ist um 19.30 Uhr im Spexarder Bauernhaus. (Westfalenblatt vom 17.8.2019)


Neue Hütten beim Spexarder Weihnachtsmarkt

Bild: chj  
Eine erste Musterhütte steht aktuell auf dem Spexarder Festplatz und kann dort besichtigt werden.

Der Jugendförderverein Spexard veranstaltet seit 2001 jährlich am 2. Adventswochenende den Spexarder Weihnachtsmarkt. Der Erlös der Veranstaltung wird jedes Jahr für die unterschiedliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Ortsteil gespendet. Insgesamt konnten so rund 70.000,- Euro gestiftet werden. In den vergangenen Jahren mussten die Hütten für den Weihnachtsmarkt für viel Geld angemietet werden. Dies soll sich nun ändern! Mit der Hilfe von Sponsoren für eigene Weihnachtsmarkthütten sollen die jährlichen Kosten eingespart werden und somit mehr Geld für den guten Zweck zur Verfügung stehen.

Wenn Sie als Sponsor einer solchen Hütte die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Ort unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an Klaus Meiertoberens oder Christian Janzen. Sie werden Ihnen weitere Infos geben. Sie können die Ansprechpartner auch per E-Mail erreichen: huetten@spexard.de
Der Jugendförderverein sucht auch noch einen überdachten Lagerplatz für die Hütten, der kostengünstig zur Verfügung gestellt werden kann!


Spexard hatte drei Feiertage

Bild: msc  
Zur Throngesellschaft gehören von links: Frederik und Madeleine Lewicke, Martin und Sandra Westhues, Raimund und Dorothea Schmolka, das Königspaar Irene II und Günter II Melzer, Adjutant Malte Lucietto, Udo und Beate Pollmeier, Richard und Monika Proske und Andreas und Agnes Koch.

Mit vielen strahlenden Gesichtern ging das Spexarder Schützenfest zu Ende. Nach seiner Machübernahme in den frühen Morgenstunden des Sonntags präsentierte König Günter II Melzer seine Throngesellschaft auf dem Paradeplatz. Der dritte Feiertag von St. Hubertus Spexard hatte mit einem feierlichen Gottesdienst von Pfarrer Elmar Quante begonnen. Das Engagement von verdienten Schützen wurde gewürdigt. Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Stefan Wellerdiek aus Clarholz zeichnete Franz Spexard mit dem selten verliehenen St. Sebastianus Ehrenkreuz aus. Der langjährige Brudermeister lebt seit 54 Jahren die Ideale von Glaube, Sitte und Heimat. „Wie kaum ein anderer hast du das Schützenwesen in Spexard geprägt und Akzente gesetzt, die die Bruderschaft bis heute und auch in Zukunft mit prägen“, lobte Wellerdiek das ehrenamtliche Lebenswerk von Franz Spexard, der nachhaltig auch den Grundstein für eine starke Vereinsgemeinschaft in Spexard gelegt hat. Das silberne Verdienstkreuz verlieh Wellerdiek an Patric Puls. Der Leiter der Zeremonienmeister ist seit 1997 der Bruderschaft treu, war Jungschützenkönig und gehört dem Vorstand an.

  Bild: msc
Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Stefan Wellerdiek (rechts) zeichnete Franz Spexard (Mitte) und Patric Puls aus.

Den Verdienstorden der Bruderschaft erhielten fünf Gründungsmitglieder des Heimatvereins, die seit 1989 ununterbrochen bis heute dem Vorstand angehören. Der Vorsitzende Werner Stüker freute sich mit Ingrid Hollenhorst, Konrad Geisenhanslüke, Christian Janzen und Markus Schumacher über diese Auszeichnung. Für langjährige Mitgliedschaft wurden Karl-Heinz Appelhans, Franz Diermann, Linus Stickling (alle 65 Jahre), Hermann Geisenhanslüke (60 Jahre) Winfried Eickhoff, Helmut Jürgenschellert, Heinrich Kittel, Manfred Unger und Heinrich Wulfhorst (alle 40 Jahre) ausgezeichnet. Die Erstplatzierten des Ordenschießen: Aktive bis 18: 1. Cai Nolding, 2. Olivia Kötter, 3. Annemarie Rautenberg. Aktive bis 25: 1. Ralf Jakobsmeier, 2. Helga Jakobsmeier, 3. Ferdinand Allmandinger. Passive bis 25: 1. Amelie Becker, 2: Justus Becker, 3. Moritz Hollenhorst. Passive ab 26: 1. Volker Drücker, 2. Norbert Becker, 3. Bernhard Becker.


Ein Malermeister regiert das Spexarder Schützenvolk

Bild: msc  
Nach der Proklamation am Samstagabend: Die neuen Regenten Günter II und Irene II Melzer.

Der selbständige Malermeister Günter Melzer hat sich das wohl schönste Geburtstagsgeschenk eines Vollblutschützen gemacht. Am Sonntag feierte er sein 60. Wiegenfest und wurde am Abend vorher der neue König der Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard. „Meine Frau Irene wollte unbedingt wieder auf dem Thron“, erklärte der neue Monarch, der erst gut eine Woche vor dem Schützenfest den Entschluss getroffen hat, sich in die Geschichtsbücher Spexards zu verewigen. Als Günter II wird er mit seiner charmanten Königin Irene II (geborene Markmann) das Schützenvolk von ihrer Residenz am Berensweg im Spechtedorf regieren
Im Regieren kennt sich das neue Königspaar bestens aus. Denn 2008 schloss Irene Melzer als zweite Frau überhaupt den Vogel ab und nahm ihren Gatten Günter damals zum König. Die 54-Jährige hatte es damals eiliger das begehrte Wappentier aus dem Kugelfang zu holen. Um 18:23 Uhr machte Irene Melzer vor elf Jahren dem Vogel den Garaus. Der neue König Günter II brauchte bis 19:10 Uhr und machte sich mit dem 237. Schuss zum glücklichsten Spexarder am schweißtreibenden Wochenende. Sein erbitterter Konkurrent Dirk Fortenbacher blieb wie im vergangenen Jahr nur zweiter Sieger im Schatten des Spexarder Bauernhauses. Der Rittmeister vom Reiterverein Sundern-Spexard kann sich aber damit schmücken, die besten Treffer auf den Adler abgegeben zu haben. Seine auserkorene Throngesellschaft trocknete am Abend die Tränen im vollen Festzelt und ließ sich das Feiern nicht nehmen. Vor der entscheidenden Phasen mit den Königspatronen („Bärentöter“) hatten Heinz Krebs und Marcel Kluger doch noch kalte Füße bekommen und sich wieder unter das Schützenvolk gemischt. Die Insignien hatten sich nach dem knapp zweistündigen Dauerbeschuss auf den Vogel Michael Knies (Krone), Kerstin Drücker (Apfel) und Karin Stüker (Zepter) gesichert. Zur Throngesellschaft erwählten sich das Herrscherpaar den Mundschenk Malte Lucietto, der jetzt die Paare Monika und Richard Proske, Beate und Udo Pollmeier, Agnes und Andreas Koch, Dorothea und Raimund Schmolka, Madeleine und Frederik Lewike und Sandra und Martin Westhues für ein Jahr bewirten darf.

  Bild: msc
Der neue Jungschützenkönig Niklas Reimer mit seiner Königin Jessica Wullenkord.

An der Vogelstange der Jungschützen brannte am Freitagabend nichts an. Der Oberfeuerwehrmann Niklas Reimer entschied um 19.50 Uhr das spannende Schießen der sechs Aspiranten um die Königswürde zu seinen Gunsten. Mit dem 270. Schuss holte der Verkehrsplaner die letzten Reste des Adlers aus dem Kugelfang. Der 23-Jährige regiert nun für ein Jahr an der Seite von Jessica Wullenkord (21) den Nachwuchs von St. Hubertus. Zum Adjutanten des Throns wurde Lisa Herbeck bestimmt. Zum Hofstaat gehören Sarah Reilmann und Jonas Austermeier, Aileen Kahlert und Lukas Eickhoff, Vanessa Drenkelforth und Tim Eickhoff und Christine Siek und Marcel Winking. Die Insignien raubten Mattis Spexard (Krone), Cai Nolding (Apfel) und Jessica Wullenkord (Zepter) dem hölzernen Greif.


Niklas Reimer ist neuer Jungschützenkönig

Bild: chj  
Auf den Schultern der Jungschützen wurden der neue Jungschützenkönig Niklas Reimer und Königin Jessica Wullenkord ins Zelt getragen.

An der Vogelstange der Jungschützen in Spexard brannte am Freitagabend nichts an. Der Oberfeuerwehrmann Niklas Reimer entschied um 19:48 Uhr das spannende Schießen der sechs Aspiranten um die Königswürde zu seinen Gunsten. Mit dem 270. Schuss holte der Verkehrsplaner die letzten Reste des Adlers aus dem Kugelfang. Der 23-Jährige regiert nun für ein Jahr an der Seite von Jessica Wullenkord (21) den Nachwuchs von St. Hubertus. Zum Adjutanten des Throns wurde Lisa Herbeck bestimmt. Zum Hofstaat gehören Sarah Reilmann und Jonas Austermeier, Aileen Kahlert und Lukas Eickhoff, Vanessa Drenkelforth und Tim Eickhoff und Christine Siek und Marcel Winking. Die Insignien raubten Mattis Spexard (Krone), Cai Nolding (Apfel) und Jessica Wullenkord (Zepter) dem hölzernen Greif.


Kinder feierten Ihr Schützenfest

Bild: msc  
Der neue Kinderkönig Jordi Luhmann (Mitte) wurde von seinem Onkel Mattis Spexard (links) und Lars Jacobfeuerborn geschultert.

Das Werfen um die Kinderkönigswürde bei St. Hubertus Spexard war beim Probeantreten der Bruderschaft nach einer Viertelstunde entschieden und geht als das bislang schnellste in die Geschichte ein. Das glückliche Händchen der rund zwei Dutzend Bewerber hatte Jordi Luhmann. Der Siebenjährige löste den Kindekaiser Felix Knies ab. Das blaue Blut fließt bei Jordi Luhmann durch die Adern. Sein Großvater Franz Spexard war Brudermeister von St. Hubertus und regierte als Schützenkönig. Sein Onkel Mattis Spexard ist Jungschützenmeister, war erster Gratulant nach dem goldenen Wurf und schulterte mit Lars Jacobfeuerborn den neuen Kinderkönig. Eine Woche vor dem Schützenfest übten die Spexarder das Marschieren auf dem Meierhof Künnepeter. Die Organisation übernahmen die Sportschützen mit Magdalene und Burkhard Willmann und Leo Spexard. Der Brudermeister Maik Hollenhorst bedankte sich bei dem Trio für die jahrelange Ausrichtung. Der Sportschützenchef Friedhelm Brüggemann zeichnete erfolgreiche Sportler aus. Das große Leistungsabzeichen in Bronze erhielt Tobias Willmann. Die weitere Auszeichnungen: Leistungsnadel Auflage Bronze: Steffen Schütze, Astrid Barkusky-Teichert, Sascha Solz, Patricia Netenjakob, Annette Bröder. Leistungsnadel Auflage Silber: Kerstin Schütze, Ralf Jakobsmeier, Helga Jakobsmeier, Werner Neubauer, Michael Kospach. Leistungsnadel Auflage Gold: Maria Dierksmöller. Leistungsnadel freihand Bronze: Adrian, Lukas und Marius Przegendza, Christian Barkusky.



Termine

News

Heimatverein ehrt Robert Mahne
mehr dazu...

Dank für langjährige Helfer bei der Aktion Rumpelkammer
mehr dazu...

Koch AG der Josefschule belegte 4. Platz
mehr dazu...

Heimatverein fährt zum Rhöner Viehabtrieb
mehr dazu...

Sommerversammlung der Schützen im Bauernhaus
mehr dazu...

Spexarder radelten nach Bad Salzuflen
mehr dazu...

Spexarder Vereine zu Besuch im Landtag NRW
mehr dazu...

2.910 Euro für das Ferienlager
mehr dazu...

Reiterverein Sundern-Spexard lud an die Linteler Straße
mehr dazu...

Spexarder beim Bundesköniginnentag in Köln
mehr dazu...

Gute Stimmung beim Feuerwehrfest
mehr dazu...

Vereine und Siedlungen schießen um die Wette
mehr dazu...

Franziskanerinnen aus Münster zu Gast in Spexard
mehr dazu...

Spexarder Heimatverein radelte nach Isselhorst
mehr dazu...

Maibaum in Spexard aufgestellt
mehr dazu...

Spexard stellt wieder den Prinzen im Diözesanverband
mehr dazu...

Heimatverein Spexard sammelt Totenzettel
mehr dazu...

Spexard stellt wieder den Jugendprinz des Bezirksverbandes
mehr dazu...

Spexarder Feuer schnell abgebrannt
mehr dazu...

Umbau der Verler Straße dauert 18 Monate
mehr dazu...

Passionsspiel: Darsteller verlassen wortlos die Kirche
mehr dazu...

Musikzug Spexard überzeugt mit neuen Ideen
mehr dazu...

Spexarder Heimatverein besichtigte neues Archiv
mehr dazu...

Starke Abordnung aus Spexard
mehr dazu...

15. Literaturabend im Spexarder Bauernhaus
mehr dazu...

Spexarder Sportschützen mit neuer Kassenführung
mehr dazu...

CDU Spexard ehrt Franz Blomberg
mehr dazu...

Jungschützen haben ihr „Silbernes“ gefeiert
mehr dazu...

Historischer Spexarder Haltepunkt soll erhalten bleiben
mehr dazu...

St. Hubertus Spexard kürt beste Königin
mehr dazu...

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins
mehr dazu...

In Spexard sind die Weiber los
mehr dazu...

Jungschützen spenden 4.000 Euro
mehr dazu...

Löschzug Spexard begrüßte die „Neuen“
mehr dazu...

Mitgliederversammlung beim Reiterverein
mehr dazu...

SV Spexard erhöht die Beiträge
mehr dazu...

Schützen können auch im Winter feiern
mehr dazu...

Spexarder Weihnachtsmarkt: Erlös verteilt
mehr dazu...

Spexarder Sternsinger mit Rekorderlös
mehr dazu...

Förderverein macht Geschenke
mehr dazu...

Marie-Luise Suren ist verstorben
mehr dazu...

Die neue Superkönigin von Spexard
mehr dazu...

Spexarder Kalender für 2019
mehr dazu...

Weihnachtmarkt trotzt dem Regen
mehr dazu...

Schützen verändern Vorstand
mehr dazu...

Bunter Heimatabend im Bauernhaus
mehr dazu...

Spexarderin ist Bundesjugendprinzessin
mehr dazu...

Kleintierschau im Bauernhaus zeigt 246 Tiere
mehr dazu...

Schützen spenden für Straßenkinder
mehr dazu...

Spexarder Straße bis zum Frühjahr 2019 gesperrt
mehr dazu...

Spexard feiert Erntedank
mehr dazu...

Einheits-Tag: Musik im Spexarder Bauernhaus
mehr dazu...

SV Spexard hat erweitertes Sportheim eingeweiht
mehr dazu...

Hüttenbrink wird ab 14. September gesperrt
mehr dazu...

Spexarder Weihnachtsmarkt wirbt mit neuer Website
mehr dazu...

Osthushenrich-Stiftung unterstützt Spexarder Ferienlager
mehr dazu...

Heimatfreunde und Schützen wanderten nach Varensell
mehr dazu...

KiTa Bruder Konrad ist Familienpastoraler Ort
mehr dazu...

Schützenkönigin präsentiert bei strahlendem Sonnenschein ihren Thron
mehr dazu...

Anja Toppmöller regiert Spexarder Schützen
mehr dazu...

Lukas Steinkemper regiert die Jungschützen
mehr dazu...

Kaiser Felix regiert die Kinder
mehr dazu...

Suppenküche: Frühstück auch an Edith-Stein-Schule
mehr dazu...

25 Jahre Villa Sonnenschein
mehr dazu...

A-Junioren sind Kreismeister
mehr dazu...

Musikzug Spexard: Die Jugend steht im Mittelpunkt
mehr dazu...

Eine-Welt Kreis spendet für Rasselbande
mehr dazu...

CDU Ortsverband hat gewählt
mehr dazu...

Schützen sind jetzt Hilfsspechte
mehr dazu...

Sommerversammlung der Spexarder Schützenbruderschaft
mehr dazu...

Grundschüler drehen eigenen Kinofilm
mehr dazu...

Radler des Heimatvereins in Bad Lippspringe
mehr dazu...

Olivia Kötter qualifiziert sich für die Bundesjungschützentage
mehr dazu...

SV Spexard II wird Meister
mehr dazu...

Barbara Pröger aus Kita Bruder Konrad verabschiedet
mehr dazu...

Heimatverein holt neue Banner in Bonn ab
mehr dazu...

Spexarder Löschzug bot Programm für die ganze Familie
mehr dazu...

Weitere Artikel finden Sie im Archiv !


nach oben Copyright © by Heimatverein Spexard e.V. Mobile-Version