Aktuell

 Termine

 Schützenfest

Sommerfest 

Winterball 

 Ehrungen

 Thronbilder

 Der Verein

 Gruppen

 Hilfsspechte

 Spielmannszug

 Schießstand

 Bildergalerie

 Kontakt

 Datenschutz

 Links


 

Wir trauern um unsere Mitglieder

Anton Löckmann

verstorben am 21.07.2021
im Alter von 85 Jahren
MItglied seit 1982
und
Doris Becker

verstorben am 17.07.2021
im Alter von 69 Jahren
Mitglied seit 2001

Wir sprechen hiermit
unser Beileid und
unsere tiefe Anteil-
nahme aus.


Stand31.10.2020
1076 Mitglieder


Ein Hauch von Schützenfest

 
Das neue Onlinekönigspaar Cai Nolding und Klara Niggenaber.

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard ist zu einem Hauch von Normalität zurückgekehrt. An einen von drei Schützenfesttagen feierten die Spexarder nämlich in Präsenz. Nach dem Gottesdienst auf dem Kirchhof von St. Bruder-Konrad marschierten 250 Mitglieder mit ihrem Königspaar Günter II und Irene II Melzer und der Feuerwehrkappelle zum Spexarder Bauernhaus und feierten bei Biergartenatmosphäre auf dem Festplatz einen gemütlichen Abend.
„Das war ein sehr schönes Gefühl und die Gemeinschaft hat mir einfach gefehlt“, freute sich Brudermeister Maik Hollenhorst über den gelungenen Auftakt der Schützenfesttage. Die Ideale Glaube, Sitte und Heimat kehrten zumindest für einen Tag zurück nach Spexard. Die Schützenmesse hatte der Präses Markus Henke zelebriert. Am Ehrenmal wurde ein Kranz niedergelegt und die Jubilare vom vergangenen Jahr geehrt. Seit 70 Jahren ist Paul Becker Mitglied der Bruderschaft und seit 65 Jahren halten Paul Drücker, Willi Meiertoberens und Josef Westhoff den Schützen die Treue. 1960 traten die Schützenbrüder Heinz Drücker, Hubert Diermann, Hermann Feuerborn, Norbert Kleinelanghorst, Gerd Lange, Herbert Schumacher, Heinz Ströer und Bernhard Weßling in die Gemeinschaft der Schützen ein.
Über den Hohen Bruderschaftsorden des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaft freute sich Wolfgang Steinhoff. Der Sportschütze ist seit 48 Jahren Vereinsmitglied und war 36 Jahre Kassierer der Sportschützen. „Er ist ein leuchtendes Beispiel für das Ehrenamt“, sagte der stellvertretende Bezirksbundesmeister Stefan Wellerdiek bei der Verleihung.
Am Spexarder Bauernhaus wurde die Verleihung von Orden und Abzeichen fortgesetzt. Seit 25 Jahren gehören Johannes Schall und Klaus Meiertoberens dem Festausschuss an. Die Beförderungen von zahlreichen Schützen sprach König Günter II Melzer aus, der jetzt als Hauptmann grüßt. Zum Oberst wurde dabei der langjährige stellvertretende Brudermeister Richard Proske ernannt.
Für drei engagierte Schützen des zweiten Online-Schützenfestes hatte der Vorstand den Hubertusorden parat. Mit sehr viel Engagement hatten Moritz Toppmöller, Niklas Reimer und Michael Steinkamp bereits im vergangenen Jahr das Vogelschießen live übertragen und mit vielen Beiträgen in den sozialen Medien für Schützenfestatmosphäre gesorgt. Als zweiter Online-König ging dann am Samstagabend Cai Nolding in die Geschichte der Bruderschaft ein, der als Belohnung am Sonntag mit der Kutsche durch Spexard fahren durfte. Mit dem 156. Schuss hatten die Schießmeister den Holzvogel für den noch amtierenden Bezirksjugendprinz aus dem Kugelfang geschossen. „Im kommenden Jahr wollen wir dann wieder einen richtigen König an der Stange ausschießen“, beendeten die Kommentatoren Johannes Hollenhorst und Simon Hecker den zweistündigen Livestream vom Festplatz an der Lukasstraße, den wieder rund 1.500 Zuschauer verfolgt haben dürften.

Der Schützenthron vor der Remise am Spexarder Bauernhaus.

 
Den Hohen Bruderschaftsorden verlieh Stefan Wellerdiek (r.). vom Bezirksverband an Wolfgang Steinhoff.

Die langjährigen Mitglieder Bernhard Weßling (v.l.), Heinz Drücker und Josef Westhoff wurden ausgezeichnet.

 
Den Hubertusorden bekamen Michael Steinkamp (v.l.), Niklas Reimer und Moritz Toppmöller verliehen.

Die Jubelmajestäten Ferdinand Allmandinger (v.l.), Ingeborg Kötter, Richard Proske und Ingrid Moßbrucker.


Spexard hatte drei Feiertage

 
Zur Throngesellschaft gehören von links: Frederik und Madeleine Lewicke, Martin und Sandra Westhues, Raimund und Dorothea Schmolka, das Königspaar Irene II und Günter II Melzer, Adjutant Malte Lucietto, Udo und Beate Pollmeier, Richard und Monika Proske und Andreas und Agnes Koch.

Mit vielen strahlenden Gesichtern ging das Spexarder Schützenfest zu Ende. Nach seiner Machübernahme in den frühen Morgenstunden des Sonntags präsentierte König Günter II Melzer seine Throngesellschaft auf dem Paradeplatz. Der dritte Feiertag von St. Hubertus Spexard hatte mit einem feierlichen Gottesdienst von Pfarrer Elmar Quante begonnen. Das Engagement von verdienten Schützen wurde gewürdigt. Der stellvertretende Bezirksbundesmeister Stefan Wellerdiek aus Clarholz zeichnete Franz Spexard mit dem selten verliehenen St. Sebastianus Ehrenkreuz aus. Der langjährige Brudermeister lebt seit 54 Jahren die Ideale von Glaube, Sitte und Heimat. „Wie kaum ein anderer hast du das Schützenwesen in Spexard geprägt und Akzente gesetzt, die die Bruderschaft bis heute und auch in Zukunft mit prägen“, lobte Wellerdiek das ehrenamtliche Lebenswerk von Franz Spexard, der nachhaltig auch den Grundstein für eine starke Vereinsgemeinschaft in Spexard gelegt hat. Das silberne Verdienstkreuz verlieh Wellerdiek an Patric Puls. Der Leiter der Zeremonienmeister ist seit 1997 der Bruderschaft treu, war Jungschützenkönig und gehört dem Vorstand an.


Ein Malermeister regiert das Spexarder Schützenvolk

 
Nach der Proklamation am Samstagabend: Die neuen Regenten Günter II und Irene II Melzer.

Der selbständige Malermeister Günter Melzer hat sich das wohl schönste Geburtstagsgeschenk eines Vollblutschützen gemacht. Am Sonntag feierte er sein 60. Wiegenfest und wurde am Abend vorher der neue König der Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard. „Meine Frau Irene wollte unbedingt wieder auf dem Thron“, erklärte der neue Monarch, der erst gut eine Woche vor dem Schützenfest den Entschluss getroffen hat, sich in die Geschichtsbücher Spexards zu verewigen. Als Günter II wird er mit seiner charmanten Königin Irene II (geborene Markmann) das Schützenvolk von ihrer Residenz am Berensweg im Spechtedorf regieren
Im Regieren kennt sich das neue Königspaar bestens aus. Denn 2008 schloss Irene Melzer als zweite Frau überhaupt den Vogel ab und nahm ihren Gatten Günter damals zum König. Die 54-Jährige hatte es damals eiliger das begehrte Wappentier aus dem Kugelfang zu holen. Um 18:23 Uhr machte Irene Melzer vor elf Jahren dem Vogel den Garaus. Der neue König Günter II brauchte bis 19:10 Uhr und machte sich mit dem 237. Schuss zum glücklichsten Spexarder am schweißtreibenden Wochenende. Sein erbitterter Konkurrent Dirk Fortenbacher blieb wie im vergangenen Jahr nur zweiter Sieger im Schatten des Spexarder Bauernhauses. Der Rittmeister vom Reiterverein Sundern-Spexard kann sich aber damit schmücken, die besten Treffer auf den Adler abgegeben zu haben. Seine auserkorene Throngesellschaft trocknete am Abend die Tränen im vollen Festzelt und ließ sich das Feiern nicht nehmen. Vor der entscheidenden Phasen mit den Königspatronen („Bärentöter“) hatten Heinz Krebs und Marcel Kluger doch noch kalte Füße bekommen und sich wieder unter das Schützenvolk gemischt. Die Insignien hatten sich nach dem knapp zweistündigen Dauerbeschuss auf den Vogel Michael Knies (Krone), Kerstin Drücker (Apfel) und Karin Stüker (Zepter) gesichert. Zur Throngesellschaft erwählten sich das Herrscherpaar den Mundschenk Malte Lucietto, der jetzt die Paare Monika und Richard Proske, Beate und Udo Pollmeier, Agnes und Andreas Koch, Dorothea und Raimund Schmolka, Madeleine und Frederik Lewike und Sandra und Martin Westhues für ein Jahr bewirten darf.


Niklas Reimer ist neuer Jungschützenkönig

 
Der neue Jungschützenkönig Niklas Reimer mit seiner Königin Jessica Wullenkord.

An der Vogelstange der Jungschützen in Spexard brannte am Freitagabend nichts an. Der Oberfeuerwehrmann Niklas Reimer entschied um 19:48 Uhr das spannende Schießen der sechs Aspiranten um die Königswürde zu seinen Gunsten. Mit dem 270. Schuss holte der Verkehrsplaner die letzten Reste des Adlers aus dem Kugelfang. Der 23-Jährige regiert nun für ein Jahr an der Seite von Jessica Wullenkord (21) den Nachwuchs von St. Hubertus. Zum Adjutanten des Throns wurde Lisa Herbeck bestimmt. Zum Hofstaat gehören Sarah Reilmann und Jonas Austermeier, Aileen Kahlert und Lukas Eickhoff, Vanessa Drenkelforth und Tim Eickhoff und Christine Siek und Marcel Winking. Die Insignien raubten Mattis Spexard (Krone), Cai Nolding (Apfel) und Jessica Wullenkord (Zepter) dem hölzernen Greif.



Es grüßt unser Königspaar Günter und Irene Melzer.

Ein Horrido auf das Jungschützenkönigspaar Niklas Reimer und Jessica Wullenkord.


Das war in ...

 2021

 2020

 2019

 2018

 2017

 2016

 2015

 2014

 2013

 2012

 2011

 2010

 2009

 2008

 2007

 2006

 2005

 2004



nach oben Copyright © 2007 by Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard e.V. Autor: admin