Parade beim jährlichen Schützenfest
Hier geht's zu www.spexard.de!

 Aktuell

 Termine

 Schützenfest

 Ehrungen

 Thronbilder

 Der Verein

 Gruppen

 Spielmannszug

 Schießstand

 Bildergalerie

 Kontakt

 Links

hier klicken

Stand 21.03.2018
1048 Mitglieder

 Schützenfest in Spexard

Das wichtigste Ereignis für die Schützen ist das jährliche Vogelschießen. Die Spexarder St. Hubertus-Schützen ermitteln am kommenden Samstag ihren neuen Schützenkönig, der in die Fußstapfen von Ulrich II Steinkemper tritt. Mit seiner Königin und Gattin Marion I hat er zwölf Monate die Amtgeschäfte ausgeführt. Das Spexarder Schützenfest wird von Freitag, 25. Juli, bis Sonntag, 27. Juli auf dem Festplatz im Schatten des Spexarder Bauernhauses zünftig und traditionell gefeiert.

  msc
Richard Proske fertigt seit 1997 die Vögel.

Das Vogelschießen und der Bau der bunten und kunstvollen Wappentiere liegt in den Händen von Richard Proske. Der Tischlermeister fertigt seit 1997 die Vögel. „Für den Großen brauche ich rund sechs Stunden“, ist die Anfertigung der Holzadler für Richard Proske längst zur Routine geworden. Die Insignien sind in diesem Jahr aus Linde und der Adler aus Fichten – und Tannenholz. Als Vorbild zur Fertigung dient eine Schablone die schon sein Vorgänger Günter Schneider benutzt hat. Vorher hat Josef Thiesbrummel 40 Jahre den Holzgreif gefertigt. Im Jahre 1959 war sein Vogel zu üppig geraten und der Wettkampf der beiden Bewerber Heinrich Determeyer und Dr. Alfons Bernhörster dauerte bis 22.30 Uhr. Als die Dunkelheit hereinbrach wurde von der Firma Lipsmeier ein Mottorad herangeschafft, um im Schein der Motorradlampe weiterschießen zu können. „Das wird jetzt nicht mehr passieren. Nach gut 180 Schuss ist der Adler unten“, garantiert Richard Proske. Selbst ist Proske 1996 dem Vogel zu Leibe gerückt und war Schützenkönig. Als Schießmeister ist er mit Friedhelm Brüggemann seit 1991 für die Durchführung des Vogelschießens verantwortlich.
Auftakt des Schützenreigens ist am Freitag. Nach dem Antreten beim Ehrenmitglied Willi Weweler (18 Uhr) geht es zum Festplatz. Die Jungschützen ermitteln ihre neue Majestät. Für König Markus Hecker wird an der Vogelstange ein Nachfolger gesucht, der um 20.30 Uhr proklamiert wird. Ab 21 Uhr spielt im Zelt die Tanzband „Blackout“. In der Longdrinkbar legt die „More Music Corperation“ auf.
Am Samstag treten die Schützen um 13.45 Uhr bei Müterthies an. Zur Probe wird dann eine eigene Jungschützenkompanie dabei sein. Der Hofstaat wird um 14.45 Uhr erwartet. Dann geht es durch den Westen von Spexard zum Schulhof der Josefschule, wo um 15.30 Uhr die Parade abgehalten wird. Das Adlerschießen beginnt um 17 Uhr. Getanzt wird ab 20 Uhr zur Musik von „Two do“. In Amt und Würde wird der neue König bei der Proklamation durch Brudermeister Franz Spexard um 21.30 Uhr gesetzt.
Der letzte Tag des Sommerfestes steht im Zeichen der neuen Regenten. Um 9.30 Uhr findet in der Bruder-Konrad-Kirche das Hochamt statt. Anschließend wird am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt. Das neue Throngefolge bekommen die Schützen am „Spexarder Krug“ zu sehen. Nach dem Antreten (14 Uhr) wird der Hofstaat um 15 Uhr zum Festmarsch erwartet. Die Parade wird um 15.30 Uhr auf dem Schulhof abgehalten. Für die Kinder wartet am Bauernhaus die Kinderbelustigung. Die Feierlichkeiten enden mit dem Festball ab 19 Uhr.

Bild: msc
Es grüßt unser Königspaar Peter und Elisabeth Barkusky

Bild: msc
Ein Horrido auf das Jungschützenkönigspaar Akim Kuklinski und Jule Szczesny

hier klicken

Das war in ...

 2017

 2016

 2015

 2014

 2013

 2012

 2011

 2010

 2009

 2008

 2007

 2006

 2005

 2004

nach oben Copyright © 2007 by Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard e.V. Autor: clh