Aktuell

 Termine

 Schützenfest

 Ehrungen

 Thronbilder

 Der Verein

 Gruppen

 Hilfsspechte

 Spielmannszug

 Schießstand

 Bildergalerie

 Kontakt

 Datenschutz

 Links



Stand 23.02.2024
1078 Mitglieder

 

Wir trauern um unsere Mitglieder

Günther Sorgalla

verstorben am 16.01.2024
im Alter von 92 Jahren
Mitglied seit 1991
König 1994
und
Uwe Köppermann
verstorben am 23.01.2024
im Alter von 80 Jahren
Mitglied seit 2010
und
Werner Wülling
verstorben am 10.02.2024
im Alter von 83 Jahren
Mitglied seit 1982
König 1993
und
Hermann Geisenhanslüke
verstorben am 14.02.2024
im Alter von 80 Jahren
Mitglied seit 1959
und
Dietmar Steinkamp
verstorben am 15.02.2024
im Alter von 59 Jahren
Mitglied seit 1993
und
Wolfgang Leimann
verstorben am 19.02.2024
im Alter von 72 Jahren
Mitglied seit 2001
und
Paul Drücker
verstorben am 24.02.2024
im Alter von 90 Jahren
Mitglied seit 1955


Wir sprechen hiermit
unser Beileid und
unsere tiefe Anteil-
nahme aus.



Schützen wählten Maik Hollenhorst zum neuen Brudermeister

 
Abschied. Franz Spexard (r.) nahm nach 20 Jahren als Brudermeister Abschied aus der ersten Reihe. Sein Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Maik Hollenhorst.

Die Ära von Franz Spexard als Brudermeister der St. Hubertus Schützenbruderschaft Spexard ging am Sonntagabend während der dreistündigen Generalversammlung im Haus Müterthies nach 20 Jahren zu Ende. Der 59-Jährige stand nicht mehr zur Wiederwahl und legte den Führungsstab des größten Schützenvereins von Gütersloh mit 844 Mitgliedern in die Hände seines bisherigen Stellvertreters Maik Hollenhorst (33).
Im Dienst zu stehen für das Wohl seines Heimatortes und die Erhaltung christlicher Werte waren immer das größte Bestreben von Franz Spexard, der wie kein anderer der 1923 gegründeten Bruderschaft seinen Stempel aufdrückte. Die Ernennung zum Ehrenbrudermeister und andere Auszeichnungen zu seinem Anschied aus der ersten Reihe lehnte der Kaufmann strikt ab. „Ich brauche keinen Personenkult im Schützenwesen“, bedankte sich Spexard für das Vertrauen bei den 165 Teilnehmern der Versammlung. In die Bruderschaft trat der Vollblutschütze 1965 ein. Die Königswürde errang er 1985 und am 21. November 1990 trat er die Nachfolge von Bernhard Kaupenjohann als Brudermeister an, nachdem er vier Jahre als dessen Stellvertreter im Vorstand mitgewirkt hatte. Die Mitgliederzahl hat sich in der Ära Spexards mehr als verdoppelt. Die Jungschützenabteilung, die Franz Spexard immer sehr am Herzen lag, wurde 1994 gegründet und bildet heute das Rückgrat der zukunftsorientierten Schützengemeinschaft. Das Ortsjubiläum zur 900-Jahrfeier, der Neubau der Schießanlage, die Umsetzung des historischen Bauernhauses, die Sicherung des Festplatzes und der Bau der Remise sind nur einige Beispiele des Wirken von Franz Spexard.

 
In der Verantwortung: Schatzmeister Norbert Brinkrolf, Brudermeister Maik Hollenhorst, 2. Brudermeister Richard Prsoke (v.v.l.), Adjutant Thomas Graffunder, Schriftführerin Claudia Hemken und Oberst Josef Schall (o.v.l.).

Mit Maik Hollenhorst wird die Verjüngung der Bruderschaft eingeleitet. Der Radio – und Fernsehmechaniker ist seit 1992 Vereinsmitglied und war von 1998 bis 2002 der Jungschützenmeister. Als 2. Brudermeister war Hollenhorst, der 1996 als Jungschützenkönig regierte, vier Jahre im Amt. Auf eigenem Wunsch Hollenhorsts – der einzige Kandidat - wurde geheim gewählt und mit 145 Ja-Stimmen, 11 Neinstimmen und vier Enthaltungen nahm er die Wahl an. Vom Beisitzer zum stellvertretenden Brudermeister stieg der Sportschütze Richard Proske (49) nach offener und einstimmiger Wahl auf.
Abschied nahm auf eigenem Wunsch der berittene Oberst Werner Küster, der jetzt als Ehrenoberst in die Vereinsanalen eingehen wird. Von 1991 bis 2001 war der Landwirt Adjutant und wurde später zum Oberst als Nachfolger von August Benning gewählt. Seine Aufgaben übernimmt sein bisheriger Stellvertreter Josef Schall, der nach geheimer Wahl 153 von 160 abgegeben Stimmen für sich behaupten konnte. Neuer Adjutant ist Thomas „Fuffi“ Graffunder. In den Vorstand gewählt wurden weiter Claudia Hemken (1. Schriftführerin), Heinz-Dieter Kötter (2. Schriftführer), Norbert Brinkrolf (1. Kassierer), Reiner Lasarzik (2. Kassierer), Christoph Stückerjürgen (Leiter des Festausschuss) Johannes Hollenhorst, Heinz Krebs, Günter Melzer, Ulrich Steinkemper, Magdalene Willmann, Markus Schumacher (alle Beisitzer). Neu sind die geheim gewählten Beisitzer Friedhelm Stüker und Elisabeth Barkusky. Zu neuen Fahnenoffizieren für die Fahne Spexard-West wurden Hans-Jürgen Laue und Arkadius Wollner ernannt und der neue Chef der Zeremonienmeister ist Patric Puls. Die Bruderschaft ist zur Zeit ohne geistlichen Beistand, weil der Präses Michael Karsten nach 14 Jahren die Bruder-Konrad-Gemeinde verlassen hat. Die Betreuung hat vorläufig Elmar Quante als Leiter des Pastoralverbandes Gütersloh-Süd übernommen.
Der Kassierer Norbert Brinkrolf musste bei einer Bilanzsumme von 44.958 Euro ein Minus von 3123 Euro mitteilen. Der Vertrag mit dem Festwirt Olaf Wittag wurde für das Schützenfest 2011 zu gleichen Konditionen verlängert.


Es grüßt unser Königspaar Theresa und Malte Westerbarkey

Ein Horrido auf das Jungschützenkönigspaar Leon de las Heras und Leonie Palentien

Das war in ...

 2024

 2023

 2022

 2021

 2020

 2019

 2018

 2017

 2016

 2015

 2014

 2013

 2012

 2011

 2010

 2009

 2008

 2007

 2006

 2005

 2004

Unerkanntes Objekt in Seitenbeschrebungsdatei gefunden:



nach oben Copyright © 2007 by Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard e.V. Autor: clh