Parade beim jährlichen Schützenfest
Hier geht's zu www.spexard.de!

 Aktuell

 Termine

 Schützenfest

 Ehrungen

 Thronbilder

 Der Verein

 Gruppen

 Spielmannszug

 Schießstand

 Bildergalerie

 Kontakt

 Links

hier klicken

Stand 12.06.2018
1057 Mitglieder

 Schützenfest in Spexard

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard blickt ihrem Jahreshöhepunkt entgegen. Das Sommerfest auf dem Festplatz im Schatten des historischen Bauernhauses wird am Wochenende nach zünftiger Art und Weise gefeiert. Der Höhepunkt ist wieder das Vogelschießen am Samstag ab 17.00 Uhr. Ein mutiger Nachfolger wird für die scheidende Majestät Irene I Melzer gesucht.
Die zweite Königin der Bruderschaft überhaupt, hatte sich im vergangenen Jahr einen spannenden Wettkampf mit vier Mitkonkurrenten geliefert. Bereits zum vierten Mal in Folge hatte dabei Heimatvereinsvorsitzender Werner Stüker den vorletzten Schuss auf den Adler abgegeben. Am Samstag wird der „Heimat-Werner“, wie er in Spexard liebevoll genant wird, einen weiteren Anlauf um die Königswürde nehmen. Die Konkurrenz steht aber wieder in den Startlöchern. Beim traditionellen Probeantreten vor einer Woche brodelte es mächtig in der Gerüchteküche. Am Samstag gegen 18.30 Uhr wissen die Schützen und das Volk von Spexard, wer das Rennen in diesem Jahr gemacht hat.

msc
Brudermeister Franz Spexard, Königspaar Irene I und Günter I Melzer, Adjutant Thomas Graffunder (v.l.)

Der Auftakt der „grünen Saison“ ist am Freitag. Nach dem Antreten beim Ehrenmitglied Willi Weweler (18 Uhr) geht es mit Marschmusik zum Festplatz. Die Jungschützen ermitteln ihre neue Majestät. Für König Fabian Lakamp wird an der Vogelstange ein Nachfolger gesucht. An Kandidaten hat es für die „kleine“ Königswürde in den vergangenen Jahren nie gefehlt.
Ab 21 Uhr spielt im Zelt erstmals die Tanzband Bernd Streißenberger aus Harsewinkel auf. In der Longdrinkbar kommt die Musik an allen drei Tagen vom Plattenteller der „More Music Corporation“. Die Festwirte Franziska und Olaf Wittag richten das Fest in gewohnter Weise aus und erhöhten den Bierpreis nicht.
Am Samstag treten die Schützen um 13.45 Uhr bei Müterthies-Wittag an. Der Hofstaat rollt per Kutsche an, und wird um 14.45 Uhr erwartet. Dann geht es durch den Westen von Spexard zum Schulhof der Josefschule. Das Adlerschießen auf den von Tischlermeister Richard Proske aus Fichte und Tanne gefertigten Holzgreif beginnt um 17.00 Uhr. Getanzt wird ab 20.00 Uhr erstmals zur Musik der Bigband des Feuerwehrmusikzuges Lippling. Zwei Band-Mitglieder der neuen Kapelle sind in Spexard noch bestens bekannt. Sie spielten bei den „Flamingos“, die über viele Jahre die Hofmusikanten der „Spechte“ waren. Die Gastvereine Falke Sundern, Schützenverein Kattenstroth, St. Benediktus Varensell und die Gütersloher Schützengesellschaft werden erwartet.
Der letzte Tag des Festreigens steht ganz im Zeichen der neuen Regenten. Um 9.30 Uhr findet in der Bruder-Konrad-Kirche das Hochamt statt. Als christliche Bruderschaft wird die Bindung zur katholischen Kirche sehr gepflegt. Anschließend wird am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt und Josef Thiesbrummel hält eine kurze Ansprache.
Für Kinder wartet am Spexarder Bauernhaus ab 17.00 Uhr die Kinderbelustigung der Jungschützen. Abgerundet werden die dreitägigen Feierlichkeiten mit dem Festball (19.00 Uhr), bei dem wieder bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird. Zum Festmarsch spielt die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Spexard und der Spielmannszug des Bürgerschützenvereins Sebastian Wiedenbrück. Der neu gegründete Spielmannzug der Hubertus-Schützen aus Spexard wird auch dabei sein. Mit zwei einstudierten Märschen überzeugten die „Knüppeljungs“ beim Probeantreten.

Bild: msc
Es grüßt unser Königspaar Peter und Elisabeth Barkusky

Bild: msc
Ein Horrido auf das Jungschützenkönigspaar Akim Kuklinski und Jule Szczesny

hier klicken

Das war in ...

 2018

 2017

 2016

 2015

 2014

 2013

 2012

 2011

 2010

 2009

 2008

 2007

 2006

 2005

 2004

nach oben Copyright © 2007 by Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard e.V. Autor: clh